Liegerad fahren
2023 Alle Urlaubstour

Herbsttour 2023 – Tag 12

Herbsttour 2023 – Tag 12

Von Senftenberg an der Elster entlang nach Jessen

Für uns heißt es heute Abschied nehmen von Senftenberg zu nehmen und die Richtung zu wechseln. Von nun an kommen wir mit jedem km wieder näher nach Hause.

Wir verlassen Senftenberg bei strahlendem Sonnenschein und angenhmen 21 °C gegen kurz vor neun Uhr. Heute stehen rund 110 km auf der Uhr und es sollen am Ende fast 120 km werden. Nachmittagstemperaturen wieder knapp über 30°C.

Leider haben wir keine Zeit heute für eine Abstecher auf den Aussichtsturm am Lausitz-Ring, aber wir kommen direkt dran vorbei – am Lausitz-Ring.  Gestern Vormittag hörten wir das Röhren der Motoren. Heute ist wieder Ruhe eingekehrt.

Und wenn wir noch mal in diese Gegend kommen, dann werden wir uns auch das Besucherbergwerk F60 ansehen. Heute aber liegt es zu weit von der Strecke weg.

Wir fahren fast immer an der schwarzen Elster entlang. Keine Höhenunterschiede und da es heute fast windstill ist einfach super zu fahren.

Vom Lausitz-Ring geht es parallel zu Autobahn direkt am Gelände von BASF Schwarzheide vorbei, bis wir bei Lauchhammer direkt an der Elster entlangfahren können. Die Elster ist mehr ein Kanal – auf langen Abschnitten gerade und auf beiden Seiten eingedeicht. Nur selten kann man das Wasser sehen. Meist verhindert das hoher Bewuchs

Mal geht es auf dem linken Ufer weiter, mal auf dem rechten. Die Strecke hat wenig zu bieten, Einfach nur fahren bei super Wetter – die Wege sind meist gut. Die Tour Brandenburg läuft abschnittsweise auf unserem Track, macht aber auch den einen oder anderen Schlenker von der Elster weg.

Unterwegs ist nur wenig Auffälliges, das zu einem Fotostop einölädt. Hier ist es die Mühle Plessa.

Viel Energie kann die Mühle aber nicht aus der Elster gewonnen haben, das Profil gibt kein großes Gefälle her. Knapp zwei Stunden sind wir nun unterwegs und das Thermometer nähert sich langsam der 25 °C Marke. Diesen Abschnitt an der Elster sind wir auch 2022 am Tag 12 der Sommertour gefahren.

Viel Aufregendes gibt es nicht weiter zu berichten.

Kurz hinter Herzberg trennen wir uns von der Tour Brandenburg, die weiter nach Norden führt, wir folgen weiter dem Elster-Radweg. Die Ausschilderung ist nicht mehr so gut, Bei Mönchehöfe müssen wir auf der vielbefahrenen B187 fahren. Und einen Radweg gibt es nicht. Ganz toll, wenn die 40-Tonner einen überholen. In Schweinitz sollen wir dann an der Elster entlang – Ausschilderung als Wanderweg.

Nach gut 5 km ist daraus dann nur noch ein Single-Trail geworden, der im Nirgendwo zu verschwinden droht. Wir drehen um, auch die schnell auf dem Navi herausgesuchte Alternative führt uns eher weiter vom Ziel weg und auf dem kleinen Navi können wir das auch nicht richtig erkennen, dass ein bischen Zick-Zack uns zum Ziel gebracht hätte. Also drehen wir erneut um, durchqueren Scheininitz und fahren auf dem Radweg entlang der B187 nach Jessen. Dabei geht das auch einmal über den Hügel.

Jessen selber ist ein kleiner Ort – rund 15.000 Einwohner – unser Hotel liegt direkt am alten Marktplatz. Fluch und Segen zugleich : Schön zentral aber heute bei mehr als 30 °C am Nachmittag auch abends ein gutbesuchtes Lokal – und die Gäste halten es bei den schönen Abendtemperaturen auch bis weit in die Nacht hinein dort aus.

Duschen – Stadtrundgang – Abendessen im Lokal des Hotels Stadt Berlin.

 

Tagesdaten :

Distanz 119.3 km
Geschwindigkeit 20.0 km/h
Anstieg 292 m